Bibel » Elberfelder Bibel Elberfelder Bibel 2006

Hesekiel 40 Hesekiel 40 kapitel

1 Im 25. Jahr unserer Wegführung, im Anfang des Jahres, am Zehnten des Monats, im 14. Jahr, nachdem die Stadt geschlagen war, an ebendiesem Tag kam die Hand des HERRN über mich, und er brachte mich dorthin;
2 in Gotteserscheinungen brachte er mich in das Land Israel, und er ließ mich nieder auf einen sehr hohen Berg; und auf ihm, im Süden, war ‹etwas› wie der Bau einer Stadt.
3 Und er brachte mich dorthin; und siehe, da war ein Mann, dessen Aussehen wie das Aussehen von Bronze war; und in seiner Hand war eine leinene Schnur und eine Messrute; und er stand im Tor.
4 Und der Mann redete zu mir: Menschensohn, sieh mit deinen Augen, und höre mit deinen Ohren, und richte dein Herz auf alles, was ich dir zeigen werde! Denn damit ich es dir zeige, bist du hierher gebracht worden. Berichte dem Haus Israel alles, was du siehst!
5 Und siehe, eine Mauer ‹umgab› von außen den Tempel‹bezirk› ringsherum; und in der Hand des Mannes war eine Messrute von sechs Ellen, ‹die Elle› als eine ‹gewöhnliche› Elle und eine Handbreit ‹gerechnet›[1]. Und er maß die Breite des Baues[2]: eine Rute; und die Höhe: eine Rute.
6 Und er ging in das Tor hinein, dessen Vorderseite in östliche Richtung ‹weist›, und stieg dessen Stufen hinauf. Und er maß die Schwelle des Tores: eine Rute tief, und zwar die erste Schwelle: eine Rute tief;
7 und das Dienstzimmer[3]: eine Rute lang und eine Rute tief; und ‹den Raum› zwischen den Dienstzimmern: fünf Ellen; und die Schwelle des Tores zur Vorhalle des Tores auf der Innenseite[4]: eine Rute.
8 Und er maß die Vorhalle des Tores auf der Innenseite: eine Rute;
9 und er maß die Vorhalle des Tores: acht Ellen; und ihre Pfeiler: zwei Ellen ‹dick›. Und die Vorhalle des Tores lag auf der Innenseite.
10 Und die Dienstzimmer des Osttores[5]: drei auf dieser und drei auf jener Seite; ein Maß hatten alle drei und ein Maß die Pfeiler auf dieser und auf jener Seite.
11 Und er maß die lichte Weite der Toröffnung: zehn Ellen; ‹und› die ‹volle› Breite des Tores: dreizehn Ellen.
12 Und eine Abgrenzung ‹befand sich› vor den Dienstzimmern, von einer Elle ‹auf dieser Seite›; und eine Elle war die Abgrenzung auf jener Seite. Und jedes Dienstzimmer ‹maß› sechs Ellen auf dieser und sechs Ellen auf jener Seite.
13 Und er maß das Tor vom Dach‹ansatz› eines Dienstzimmers bis zum Dach‹ansatz› des anderen: 25 Ellen Breite, ‹wobei der eine› Eingang gegenüber dem ‹anderen› Eingang lag[6].
14 Und er maß die Vorhalle: 20 Ellen. Die Vorhalle stieß ringsherum an das Tor des Vorhofs.[7]
15 Und von der Vorderseite des Eingangstores bis zur Vorderseite der Vorhalle des Tores innen[8] ‹waren es› 50 Ellen[9].
16 Und gerahmte[10] Fenster waren an den Dienstzimmern, und ‹zwar› an ihren Pfeilern, inwendig im Tor‹haus›, ringsherum, und ebenso waren an seiner Vorhalle inwendig Fenster ringsherum[11]; und an den Pfeilern waren Palmen.
17 Und er brachte mich in den äußeren Vorhof hinein. Und siehe, da waren Zellen und ein Steinpflaster ringsum für den Vorhof angelegt; dreißig Zellen waren auf dem Steinpflaster.
18 Und das Steinpflaster ‹schloss sich› seitlich an die Tore ‹an›, entsprechend der Tiefe der Tore[12]. ‹Das ist› das untere[13] Steinpflaster.
19 Und er maß den Abstand[14] von der Vorderseite des unteren Tores ‹bis an die› Vorderseite des inneren Tores, das[15] nach außen ‹wies›: 100 Ellen. ‹So war es› an der Ostseite; und ‹nun› zur Nordseite:
20 Und siehe, da war im äußeren Vorhof ein Tor, dessen Vorderseite in nördliche Richtung ‹wies›[16]. Er maß seine Länge und seine Breite.
21 Und seine Dienstzimmer — drei auf dieser und drei auf jener Seite — und seine Pfeiler und seine Vorhalle entsprachen dem Maß des ersten Tores: 50 Ellen seine Länge und 25 Ellen die Breite.
22 Und seine Fenster und seine Vorhalle und seine Palmen waren nach dem Maß des Tores, dessen Vorderseite in östliche Richtung ‹wies›; und auf sieben Stufen stieg man zu ihm hinauf, und seine Vorhalle ‹lag› nach innen zu[17].
23 Und ein Tor zum inneren Vorhof war dem Tor gegenüber im Norden wie im Osten; und er maß von Tor zu Tor 100 Ellen.
24 Dann führte er mich in südliche Richtung. Und siehe, da war ein Tor in südlicher Richtung; und er maß seine Pfeiler und seine Vorhalle — ‹sie waren› wie die vorigen[18] Maße.
25 Und Fenster hatte das Tor[19] und seine Vorhalle ringsherum wie die vorigen[20] Fenster. Die Länge ‹betrug› fünfzig Ellen und die Breite 25 Ellen.
26 Und sieben Stufen ‹bildeten› seinen Aufgang, und seine Vorhalle ‹lag› nach innen zu[21]; und es hatte Palmen an seinen Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.
27 Und ein Tor hatte der innere Vorhof in südlicher Richtung; und er maß vom ‹äußeren› Tor zum ‹inneren› Tor in der Südrichtung: 100 Ellen.
28 Und er brachte mich durch das Südtor in den inneren Vorhof. Und er maß das Südtor — wie die vorigen[22] Maße ‹waren seine Maße› —
29 und seine Dienstzimmer und seine Pfeiler und seine Vorhalle: ‹sie waren› wie die vorigen[23] Maße. Und Fenster hatte das Tor[24] und seine Vorhalle ringsherum. Die Länge ‹betrug› 50 Ellen und die Breite 25 Ellen.
30 Und Vorhallen waren ringsherum, die Länge 25 Ellen und die Breite fünf Ellen.
31 Und seine Vorhalle ‹lag› zum äußeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern; und acht Stufen ‹bildeten› seinen Aufgang. —
32 Und er brachte mich in den inneren Vorhof auf die Ostseite[25]. Und er maß das Tor — wie die vorigen[26] Maße ‹waren seine Maße› —
33 und seine Dienstzimmer und seine Pfeiler und seine Vorhalle: ‹sie waren› wie die vorigen[27] Maße. Und Fenster hatte das Tor[28] und seine Vorhalle ringsherum. Die Länge ‹betrug› 50 Ellen und die Breite 25 Ellen.
34 Und seine Vorhalle ‹lag› zum äußeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen ‹bildeten› seinen Aufgang. —
35 Und er brachte mich zum Nordtor. Und er maß — wie die vorigen[29] Maße ‹waren ihre Maße› —
36 seine Dienstzimmer, seine Pfeiler und seine Vorhalle. Und Fenster hatte es ringsherum. Die Länge ‹betrug› fünfzig Ellen und die Breite 25 Ellen.
37 Und seine Vorhalle[30] ‹lag› zum äußeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen ‹bildeten› seinen Aufgang.
38 Und da war eine Zelle, und ihre Türöffnung ‹führte› in die Vorhalle des Tores[31]; dort spülte man das Brandopfer ab.
39 Und in der Vorhalle des Tores waren zwei Tische auf dieser und zwei Tische auf jener Seite, um auf ihnen das Brandopfer und das Sündopfer und das Schuldopfer zu schlachten.
40 Und an der Seitenwand, außerhalb der Vorhalle[32], am Eingang des Nordtores, ‹standen› zwei Tische; und an der anderen Seitenwand[33] der Vorhalle des Tores ‹standen ebenfalls› zwei Tische,
41 vier Tische auf dieser und vier Tische auf jener Seite an der Seitenwand[34] des Tores: acht Tische, auf denen man schlachtet.
42 Und die vier Tische für das Brandopfer ‹bestanden› aus Quadersteinen, anderthalb Ellen lang und anderthalb Ellen breit und eine Elle hoch; auf sie legte man die Geräte, mit denen man das Brandopfer und das Schlachtopfer schlachtete.
43 Und ‹ihre› Gabelhaken[35], eine Handbreit lang, waren im ‹Tor›haus ringsherum befestigt; und auf die Tische ‹kam› das Opferfleisch.
44 Und außen am inneren Tor ‹befanden sich› zwei Zellen[36] im inneren Vorhof: eine an der Seitenwand[37] des Nordtores, dessen Vorderseite in südlicher Richtung ‹liegt, und› eine an der Seitenwand[38] des Südtores[39], ‹dessen› Vorderseite in nördlicher Richtung ‹liegt›.
45 Und er redete zu mir: Diese Zelle, deren Vorderseite in südlicher Richtung ‹liegt›, ist für die Priester, die den Dienst am Tempelhaus versehen.
46 Und die Zelle, deren Vorderseite in nördlicher Richtung ‹liegt›, ist für die Priester, die den Dienst am Altar versehen. Das sind die Söhne Zadoks, diejenigen von den Söhnen Levis, die dem HERRN nahen, um ihm zu dienen.
47 Und er maß den Vorhof: ein Viereck von 100 Ellen Länge und 100 Ellen Breite. Und der Altar ‹stand› vor dem Tempelhaus.
48 Und er brachte mich in die Vorhalle des Tempelhauses hinein. Und er maß den Pfeiler[40] der Vorhalle: fünf Ellen auf dieser und fünf Ellen auf jener Seite; und die Breite des Toreingangs: [41]vierzehn Ellen; und die Seitenwände des Tores ‹maßen›[42] drei Ellen auf dieser und drei Ellen auf jener Seite.
49 Die Breite der Vorhalle ‹betrug› 20 Ellen und die Tiefe zwölf[43] Ellen, und auf zehn Stufen stieg man zu ihr hinauf[44]. Und Säulen waren an den Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.

Примечания:

1 ⓐ – Kap. 1,2.3
1 ⓑ – 2Mo 12,3; 40,2
1 ⓒ – Kap. 33,21
1 ⓓ – 5Mo 31,17.18; Jes 59,2
2 ⓔ – Kap. 8,3
2 ⓕ – Jes 2,2
2 ⓖ – Offb 21,10
3 ⓗ – Kap. 8,2
3 ⓘ – Kap. 47,3; Offb 11,1
4 ⓙ – Kap. 44,5
4 ⓚ – Kap. 43,10.11
5 ⓛ – Kap. 42,20
5 [1] – Die von Hesekiel beschriebene Großelle betrug 7 Handbreiten; das sind etwa 52,5 cm. Entsprechend war die Messrute etwa 3,15 m lang.
5 ⓜ – Kap. 43,13
5 [2] – Gemeint ist die Dicke der Außenmauer.
6 ⓝ – Kap. 11,1; 42,15; 47,1
7 [3] – für die Torwache
7 [4] – d. h. die zweite Schwelle am Ausgang des Torgebäudes in den äußeren Vorhof
10 [5] – d. h. des östlichen Torgebäudes (V. 6)
13 [6] – d. i. die Breite des ganzen Torgebäudes, die an beiden Seiten des Torweges befindlichen Wachzimmer inbegriffen
14 [7] – Die Üs. ist ein Versuch, in Anlehnung an LXX dem Vers einen Sinn abzugewinnen. Mas. T.: Und er machte die Pfeiler: sechzig Ellen und beim Pfeiler des Vorhofs das Tor ringsherum.
15 [8] – w. des inneren Tores. — Gemeint ist der dem Tempelplatz zugewandte Abschluss des Torhauses.
15 [9] – Das war die Länge oder Tiefe des ganzen Osttorgebäudes.
16 [10] – o. vergitterte
16 ⓞ – Kap. 41,26; 1Kö 6,4
16 [11] – So lautete der Text wohl ursprünglich. Mas. T.: und ebenso an seinen Vorhallen; so waren inwendig Fenster ringsherum
16 ⓟ – Kap. 41,18; 1Kö 6,29.32
17 ⓠ – Kap. 42,1; 46,21; Offb 11,2
17 ⓡ – 1Kö 6,5
18 [12] – d. h. die Breite des Pflasters innerhalb der Mauer um den Tempelbezirk entsprach der Tiefe der Torgebäude des äußeren Vorhofs
18 [13] – Der äußere Vorhof lag tiefer als der innere.
19 [14] – w. die Breite
19 [15] – so mit LXX; Mas. T.: des inneren Hofes, der
20 [16] – so mit LXX; im Mas. T. fehlt »Und siehe«
22 [17] – so mit LXX; Mas. T.: »vor ihnen«, das hieße: vor den Stufen
24 [18] – w. wie jene
25 [19] – w. hatte es
25 [20] – w. wie jene
26 [21] – so mit LXX; Mas. T.: »vor ihnen«, das hieße: vor den Stufen
28 ⓢ – 2Mo 27,9; 1Kö 6,36
28 [22] – w. wie jene
29 [23] – w. wie jene
29 [24] – w. hatte es
32 [25] – w. in östliche Richtung
32 [26] – w. wie jene
33 [27] – w. wie jene
33 [28] – w. hatte es
35 [29] – w. wie jene
37 [30] – So lesen LXX und Vulg.; Mas. T.: seine Pfeiler
38 [31] – so in Anlehnung an LXX; Mas. T.: ihre Türöffnung war an den Pfeilern der Tore
38 ⓣ – 3Mo 1,9.13
39 ⓤ – 3Mo 1,3
39 ⓥ – 3Mo 4,3
39 ⓦ – 3Mo 5,15; 7,2
40 [32] – So lautete der Text wohl ursprünglich. Mas. T.: außen beim Aufstieg
40 [33] – w. an der Schulter
41 [34] – w. an der Schulter
43 [35] – Das sind Pflöcke zum Aufhängen des Opferfleisches, andere verstehen das Wort als »Abstellplatten«.
44 [36] – so mit LXX; Mas. T.: waren die Zellen der Sänger
44 [37] – w. an der Schulter
44 [38] – w. an der Schulter
44 [39] – so mit LXX; Mas. T.: des Osttores
45 ⓧ – 4Mo 3,27-32
46 ⓨ – 3Mo 6,2-6
46 ⓩ – Kap. 43,19; 44,15.16; 1Kö 2,35
47 ⓐ – 2Mo 40,29
48 ⓑ – 1Kö 6,3
48 [40] – d. h. das Pfeilerwerk: zwei Pfeiler von je fünf Ellen Breite
48 [41] – so mit LXX; im Mas. T. fehlt diese Angabe
48 [42] – so mit LXX; im Mas. T. fehlt diese Angabe
49 [43] – so mit LXX; Mas. T.: elf
49 [44] – so mit LXX; Mas. T.: und <war> an den Stufen, auf denen man zu ihr hinaufstieg
49 ⓒ – 1Kö 7,21

Нашли в тексте ошибку? Выделите её и нажмите: Ctrl + Enter

Hesekiel, 40 kapitel. Elberfelder Bibel 2006.

Обратите внимание. Номера стихов — это ссылки, ведущие на раздел со сравнением переводов, параллельными ссылками, текстами с номерами Стронга. Попробуйте, возможно, вы будете приятно удивлены.


2007–2024. Сделано с любовью для любящих и ищущих Бога. Если у вас есть вопросы или пожелания, то пишите нам: bible-man@mail.ru.